Neues von Svartzonker

Claes Claesson und seine Köder der Marke Svartzonker kennt mittlerweile jeder halbwegs ambitionierte Raubfischangler. Da wundert es dann auch nicht weiter, dass der gute Claes auch eine entsprechende Reichweite in den sozialen Medien hat. Heute bin ich über einen längeren Beitrag gestolpert in welchem er und seine Freunde ins gelobte Hechtland, sprich über den großen Teich, fahren und dort den Esoxen nachstellen. Ziemlich bildgewaltig, keine Frage. Einen kleinen Wehrmutstropfen gibt es an dieser Stelle aber leider doch: Der Film ist nur teilweise auf Englisch verfügbar. Der Rest müsste Schwedisch sein. Trotzdem, viel Spaß beim Gucken.

Eine Ode auf den Turbotail

…und wer könnte diese Ode besser singen als der Vater des deutschesten (Achtung, Ironie….) aller Twister? Nun denn, das Angler-Blog Team lehnt sich jetzt genüsslich mit Chips und Bier zurück und genießt die herrlich quäkende Stimme unseres aller Lieblingsopas Roland Lorkowski. Bühne frei

Spinner Spezial von Profi Blinker

Eigentlich bin ich kein Fan von Blechködern und wenn ich doch mal gezwungen bin, einen Köder aus Metall in den Snap einzuklinken, dann ist das meist ein Blinker. Mit Spinnern stehe ich eher auf Kriegsfuss. Sie sind zwar ziemlich fängig, das gebe ich gerne zu aber sie verdrallen die Schnur auch ziemlich extrem. Selbst ein vorgeschaltener Wirbel bringt nur bedingt Abhilfe. Dennoch möchte ich euch das Video zum Thema Spinner nicht vorenthalten. Der Firmengründer der Firma ProfiBlinker, Roland Lorkowski, nimmt euch mit auf eine (Werbe)reise zum Thema Spinner.

Neues Video von ProfiBlinker

Lorkowski is back – und wie. Es scheint fast so als ob Roland Lorkowski, der Firmengründer von ProfiBlinker das Internet, respektive Youtube, für sich entdeckt hat. In mehr oder weniger regelmäßigen Abständen stellt er auf dem YouTube Kanal der Firma ProfiBlinker seine Fang- bzw. Werbevideos online. Mittlerweile kann man übrigens die gesamte Diskographie der ProfiBlinker Jungs auch von deren Homepage direkt herunter laden – gratis natürlich. Dahinter steckt natürlich auch ein gewisses Kalkül, schließlich handelt es sich bei den Videos auch um Werbevideos. Einerlei, unterhaltsam sind die Videos auf jeden Fall. Weiter so!

Gemeinsam unterwegs mit einem Produktmanager der Firma Daiwa

Wie ist es eigentlich mit einem ProStuffer gemeinsam zu angeln? Gute Frage. Die wenigsten Leute werden im Laufe ihres Angellebens in den Genuss eines gemeinsamen Angelns mit einem Mitarbeiter einer der größten Angelgerätefirmen weltweit kommen.  Angeln diese Leute wirklich anders als der normale Angler? Fangen sie mehr und besser? Verwenden sie wirklich das Angelgerät das sie von Montag bis Freitag auch versuchen zu vertreiben? Nun, auf einige dieser Fragen kann ich mittlerweile Wahrheitsgemäß antworten.

  1. Angeln diese Leute anders als der normale Angler?

Mitnichten. Zwar sind diese Angler eher am Puls der Zeit und können maßgeblich Einfluss darauf nehmen, was in den Anglerklatschmagazinen wie dem Blinker & Co steht, aber sie selbst fischen in der Regel auch nicht anders als ein Großteil der übrigen Angler. Sie haben aber oftmals mehr Erfahrung und wissen um die Kleinigkeiten die zwischen fangen und nicht fangen entscheiden – wobei wir schon bei Punkt 2. wären.

  1. Fangen diese Angler mehr als der Rest?

Jaein. Das hängt immer von der Erfahrung und weniger vom Arbeitgeber ab 😉 Wer sein Gewässer kennt, wird in der Regel deutlich besser und mehr fangen als jemand der das Gewässer zum ersten Mal besucht. Das liegt in der Natur der Sache.

  1. Wird wirklich das Angelgerät verwendet welches von deren Arbeitgeber vertrieben wird?

Ja, größtenteils schon. Zumindest in diesem Fall. Klar, Angestellte von kleineren Firmen die sagen wir mal nur Boilies vertreiben und keine Ruten oder Rollen können gar nicht anders als sich Gerät anderer Marken zuzulegen. In diesem Fall war ich mit einem Mitarbeiter der Firma Daiwa unterwegs. Daiwa gehört zu den größten Herstellern von Angelgerät und deckt fast alle Bereiche der Fischerei damit ab.

 

 

Fly vs Jerk 11 Episode 2

Guten Morgen zusammen, endlich ist sie da, die zweite Folge von Fly vs Jerk 11. Viel Spaß beim Glotzen 😉

Fly vs Jerk 11 Episode 1

Endlich ist es wieder soweit. Das bekannte skandinavische Format Fly vs Jerk startet in die 11. Runde. Auch diesmal wieder treten mehrere Teams gegeneinander an. Gewinner ist, wer am Ende die meisten Punkte hat. Das Tunier dauert drei Tage, Punkte gibt es für die schwersten, längsten und meisten gefangenen Hechte. Die Teams bestehen aus jeweils zwei Anglern die entweder mit Fliege oder mit Kunstködern fischen dürfen.

Enjoy it.

YouTube Predator Cup 2019

Zum YouTube Predator Cup muss man mittlerweile eigentlich nichts mehr sagen. Diverse europäische Top Angler treten direkt gegeneinander an. Interessant ist auch zu sehen, dass die „Profis“ auch nur ganz normale Menschen sind die mal mehr und mal weniger Glück beim Angeln haben.

YPC 2018 – DAS Angeltunier auf Deutsch

Der Youtube Predator Cup findet mittlerweile zum zweiten Mal statt. Der Vollständigkeit halber verlinke ich euch hier mal die komplette 1 Season. Die Folgen der zweiten Season kommen bald. Gerade bei diesem Schmuddelwetter aktuell kann man kaum zum Fischen gehen, daher bietet sich an, die Abende mit Angelfilmchen zu verbringen… viel Spaß damit.

Perch Pro 6 online

Die meisten Angler werden das Format bereits kennen. Es handelt sich hierbei um ein von kanalgratis.se ausgetragenes Barschangeltunier. Mittlerweile findet dieses Tunier bereits zum sechsten Mal statt. Es treten immer mehrere Teams gegeneinander an. Gefischt wird vom Boot aus. Ein Team besteht aus zwei Anglern. Grundsätzlich kann man sagen, dass Kunstköderangler gegen Fliegenfischer antreten. Punkte gibt es für die meisten gefangenen Fische und den längsten gefangenen Fisch. Erlauben es die Tunierstatuten zusätzlich Punkte zu kassieren z.B. für den größten auf einen Oberflächenköder gefangenen Barsch (Topwater Point). Na dann, viel Spaß beim Glotzen.