Raubfischangeln mit Einzelhaken?

Wie heißt es docEinzelhakenh so schön? Zeiten ändern sich -  das trifft auch auf die Fischerei zu. Ging man ganz früher ans Wasser um sich und die seinen zu ernähren so tut man dies heute eher als Ausgleich zum Berufsleben oder weil man den Kick sucht, sich mal wieder als Mann fühlen will oder einfach nur um seinen Jagdtrieb zu stillen. Oder anders ausgedrückt: Früher hieß es für den Fisch hopphopp Knüppel off de Kopp. Heute ist Bauchpinseln angesagt. Klar, Respekt gegenüber der Kreatur ist wichtig und angebracht aber es haben sich auch einige Unsitten eingeschlichen. Aber über dieses Thema kann man lang und ausschweifend diskutieren ohne je wirklich auf einen grünen Zweig zu kommen. Einige Interessante Dinge möchte ich hier aber doch erwähnen da sich einige, vor allem jüngere Angler, vermutlich nicht mehr dran erinnern können. Früher wurde mit Drillinigen auf Karpfen gefischt, heute geht’s in Richtung „barbless Hooks“. Früher würden Raubfische einfach gestrandet, dann kam der Kescher, dann der Boga (selbst der ist mittlerweile nicht mehr ganz unstrittig) und nun sind wir bei der Handlandung angekommen. Wollte man vor mehreren Jahrzehnten eine Forelle hieß es „Wurm auf den Haken“ und fertig, wenige Minuten später konnte man sich sicher sein eine Forelle bzw. einen anderen Salmoniden am Haken zu haben. Dann kamen die schnurpeitschenden Fliegenfischer (wozu ich mich selbst auch mehr oder weniger zähle) mittlerweile sind wir eher wieder bei den Kunstködern wie Wobbler etc. angelangt. Aber damit noch nicht genug. Fischt man mit kleinen Drillingen an besagten Kunstködern riskiert man in bestimmten Kreisen schon fast eine regelrechte Maulschelle…wie bereits eingangs erwähnt, die Zeiten ändern sich. Einen kurzen Bericht zum Thema fischen mit Einzelhaken findet ihr hier : Einzelhaken statt Drilling.

Pete
Letzte Artikel von Pete (Alle anzeigen)
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.