Savage Gear Soft 4 Play

Zur Marke Savage Gear braucht man eigentlich nichts mehr sagen. Seit einigen Jahren drängt sich diese Marke regelrecht durch gute Preise und Innovationen auf den Raubfisch Markt. Nicht zuletzt durch den von einigen schon als Messias gehandelten Produktmanager Mads Grossel hat die Marke international an Ansehen gewonnen.

Als einer der ersten Firmen hat SG vor einigen Jahren mehrteilige Soft Baits auf den Markt gebracht (EFTTEX Auszeichnung 2011). Danach folgten andere Firmen. Wie das halt immer so ist. Einer macht was Gutes, alle anderen fangen an zu kopieren. Explizit meine ich hier den Savage Gear  Soft 4Play Gummifisch. Er kann vielseitig montiert werden wobei ich die Lip Scull Montage vorziehe. Warum? Ganz einfach, sie kombiniert das Beste aus zwei Welten, nämlich GuFi mit Wobbler. Durch den Lip Skull lässt sich der Gummifisch sehr langsam führen und schwänzelt dabei extrem aufreizend. Die kleineren 9,5cm Modelle eigenen sich gut für die Fischerei auf Barsch, Rapfen und große Forellen. Die 13cm Version ist vor allem für den Allrounder interessant dem es egal ist, ob sich ein Rapfen, ein Hecht oder ein Zander an den Haken verirrt. Die 19cm Version ist vor allem für Schleppfischer interessant die den Lappen hinterm Boot her schleifen. Empfehlen würde ich allerdings an dieser Stelle, dass man bei den größeren Modellen einen zusätzlichen Drilling im hinteren Teil des Köders anbringt. Zwar nehmen Hechte den Köder meist volley, allerdings gilt das nicht für alle potentiellen Zielfische. Auch gibt es ein, ich glaube es ist 25 oder 30cm langes Modell des Köders. Dieses wird aber nicht offiziell gelistet. Keine Ahnung woher ich diese Exemplare habe. Bisher ruhen sie noch in der Originalverpackung und warten auf ihren Einsatz. Aufgrund des enormen Gewichts und der entsprechenden Größe sind diese XXL Lappen definitiv nur für die Schleppfischerei geignet.DSC04159

Die Haltbarkeit der Gummis ist gut, selbst mehrere Hechtbisse hält der Köder meist problemlos aus. Die Farbpalette ist auch enorm, wenngleich es so scheint als ob Savage Gear die weitere Produktion bald einstellen würde. Wie komme ich darauf? Nun, im Jahre 2018 sind kaum noch unterschiedliche Dekors auf der Herstellerhomepage zu finden. Das legt zumindest für mich den Schluss nahe, dass die Köderserie eingestellt wird oder es in absehbarer Zeit einen Nachfolger geben wird. Gerade Savage Gear ist ja dafür bekannt seine Köderserien regelrecht zu melken. Jedes Jahr kommt ein optisch ähnliches Modell heraus welche sich vom Vorgänger nur im Namen und der Färbung unterscheidet (naja ganz so trivial ist es nun auch nicht). Vor einiger Zeit gab es noch deutlich mehr Farbdekors zu kaufen. Immer wieder stolpert man im Internet auch über Schnäppchen wo die 9,5cm und die 13cm Version für schlappe 2,99 bzw. 3,99 Teuronen angeboten werden.

Natürlich kann man den Soft 4Play nicht nur mit dem Lip Skull fischen, es gibt durchaus noch andere, darunter auch konventionelle Montagemöglichkeiten. Wer ganz faul ist, kann sich den Köder auch bereits fertig montiert kaufen. Persönlich halte ich davon aber eher wenig.DSC04161

Das Laufverhalten ist, wie oben bereits subtil angedeutet, sehr agil und lebhaft. Dadurch, dass es sich um einen Gummiköder mit der Aktion eines Wobblers handelt, hat Savage Gear wirklich Großes geleistet. Endlich mal ein Köder mit guter Aktion und ohne Rasseln. Dass ich das noch erleben darf…

Aber im Ernst, der Köder sollte in keiner Spinnangler Box fehlen. Selbst die Montage mit einem Offset Hook ist möglich. Damit kann man den Köder auch direkt im Kraut fischen. Im Internet finden sich genügend Laufvideos des Köders. Wer danach noch nicht überzeugt ist, dem ist nicht mehr zu helfen.

 

Pete
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.