Aal Überraschung am Pfingstwochenende

Das Pfingswochenende vom 26.05.07 auf den 27.05 war alles andere als gemütlich und lud mit seinen Schauern und Regenergüssen nicht wirklich zum angeln ein. Die Sonne war aufgrund der vielen Regenwolken nur gelegentlich zu sehen. Da aber der Rheinwasserstand einigermaßen gut aussah konnte mich der Regen nicht einschüchtern. Die erste Rute, bestückt mit Maden war sofort ausgeworfen. Während mein Vater und ich die restlichen Ruten vorbereiteten läutete das montierte Glöckchen wie verückt, wie ich es von kampfstarken Barben gewohnt bin und mit Made als Köder schien das auch nicht allzu abwegig. Da Barben derzeit Schonzeit haben war ich gleichzeitig Überrascht, Erfreut und Erleichtert. Ein praller Aal zeigte sich mir. Gerademal 6 Uhr, eine gar unmögliche Uhrzeit um Aale zu fangen – hinzu kommt die Made als Köder. Der bewölkte Himmel hat den nachtaktiven Aal wahrscheinlich dazu gedrängt bereits auf Nahrungssuche zu gehen.



In der Nacht schüttete es wie aus Eimern, mein Vater konnte aber dennoch einen kleineren Aal fangen, verlor aber einen weiteren beim einziehen. Nun habe ich eine Woche vorlesungsfreie Zeit und das Wetter scheint nicht auf meiner Seite zu stehen. Zumindest ist petri auf meiner Seite.
Allen Aalanglern ein Petri Heil und dicke Aale!

ArturO
Letzte Artikel von ArturO (Alle anzeigen)
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.