Mythos Boddenhecht

Prof. Dr. Robert Arlinghaus sollte mittlerweile jeder ernsthafte Angler kennen. Seine Studien und deren Ergebnisse wurde bereits mehrfach im Blinker vorgestellt (wenngleich die Ergebnisse entsprechend aufbereitet waren, damit auch seichte Gemüter versehen worum es geht…).

Aktuell hat sich die Arbeitsgruppe mit bzw. um Herrn Arlinghaus den Boddenhecht als Studienobjekt ausgewählt. Bisher gibt bzw. gab es kaum gesicherte Daten über die Boddenhechte. Das sollte bzw. wird sich künftig ändern.

Vor einiger Zeit wurden vom IFishMan Forschungsteam mehrere hundert Hechte in den Boddengewässern markiert bzw. zusätzlich mit Sendern ausgestattet. Ziel hierbei ist es die Wanderbewegungen aufzuzeigen und die Laichgründe zu ermitteln. Nähere Infos zu den Markierungen und dem Zweck der Forschungsarbeit findet ihr hier.

Mittlerweile liegen bereits einige Zwischenergebnisse der Studie vor. Wie so oft in letzter Zeit gibt es auch hier keine wirklich guten Nachrichten zu vermelden. Die Durchschnittsgröße der gefangenen Fische ging in den letzten Jahren zurück wohingegen die Sterblichkeit der Fische anstieg. Zudem kann man ohne Scheu sagen, dass der Bestand der Boddenhechte einem immer stärker werdenden Befischungsdruck unterliegt.

Pete
Letzte Artikel von Pete (Alle anzeigen)
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.