Kenart Wobbler – Eine polnische Angelköderschmiede

Kenard Sneck

Eine mittlerweile nicht mehr ganz neue Marke auf dem Wobblermarkt ist die Marke Kenart aus Polen. Auf der Homepage kann sich jeder der sich für diese Wobbler interessiert selbst ein Bild vom Produktportfolio machen. Aktuell findet man unter www.kenart.pl gut 25 verschiedene Modelle an kleinen bis mittleren Wobblern. Soweit ich das erkennen kann, bestehen die Wobbler aus PU Schaum. Die Verarbeitung ist gut, die Farbdekore realistisch bis abstrakt. Die Haken sind relativ dick aber robust und kurzschenklig.

Die Polen scheinen wirklich ein Händchen für kleine, leichte und aggressiv laufende Wobbler zu haben. Wer schon Mal in Polen war weiß, dass das Land sehr stark von kleinen Bächen und Flüssen durchzogen ist. Für diese kleinen Bäche sind die meisten der polnischen Wobbler ausgelegt und entwickelt worden. Preislich liegen die meisten Modelle unter 5€ was nicht nur den Polen sondern auch den Rest der angelverrückten Europäer zu gute kommen dürfte.

Auch hier kann man ganz klar sagen: Es muss nicht immer Rapala, Megabass, Lucky Craft und Co sein. Die Rechnung ist eigentlich recht einfach. Ein Mittlerer Lucky Craft Wobbler kostet etwa 20€, die Premium Versionen gehen für 60€ über den Tisch. Ich habe sowohl die Modelle aus der Pointer Serie als auch die aus dem Premium Segment gefischt. Geile Teile, keine Frage. Aber sind sie ihr Geld auch wert? Persönlich fische ich an häufiger frequentierten Gewässern am liebsten ohne Geräuschkugeln. Die meisten Luckys haben aber welche. Außerdem sind einige meiner Gewässer mit Hindernissen regelrecht gespickt. Wer da einen Lucky fischt, hat den Bezug zum Geld verloren oder ist in einer guten finanziellen Situation in der Geld wohl keine Rolle spielt. Beides ist bei mir nicht der Fall, ich wohne in einer der teuersten Städte Deutschlands und muss auch schauen, dass ich meine Kröten irgendwie beisammen halte. Aus diesem Grund habe ich fast alle meine Luckys verkauft. Wenn man sich eh kaum traut damit zu fischen, haben diese Köder ihre Existenzberechtigung in meiner Köderkiste verloren. Oder um es nochmal deutlich zu machen: Für einen Lucky bekomme ich durchschnittlich 15 polnische, in Handarbeit gefertigte Unikate. Ich brauche am Wasser keine Statussymbole um zu überzeugen oder mich als Überangler zu fühlen. Hier verhält es sich wie mit den Autos wenngleich bei Autos hinsichtlich der Leistung ein deutlicher Unterschied besteht ob ich mit einem Skoda zum Fischen fahre oder mit einem Maybach.

 

Auf unserer gerade noch im Aufbau befindlichen Seite www.anglerportal.net werden wir in den nächsten zwei Jahren fast alle der Kenart Wobbler sukzessive testen, ihr dürft also gespannt sein.

Pete

Qualitöter in einem ISO 9001/13485 Betrieb bei ...stellt Biosensoren her
Geboren, Grundschule, Gymnasium, Uni usw. Seit 2009 im Qualitätsmanagement einer Firma für Biosensoren/Schnelltests
Erste Angelschritte im Jahr 1990
Pete
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.