Döbel, Döbel und nochmals Döbel

Eigentlich darf man sich nicht beschweren wenn man einen Fisch fängt, schließlich ist das der Grund wieso man (zumindest laut den hier vorherrschenden Gedankengut des Gesetzgebers) ans Wasser geht. Allerdings kann man als Angler nur sehr geringfügig Einfluss darauf nehmen, welche Fischart genau den Köder nimmt. Fischt man mit einem mittelgroßen Gummifisch kann man quasi mindestens ein halbes Dutzend Fischarten wie z.B. Rapfen, Barsch, Zander, Hecht, Forelle, Döbel, Wels und Huchen fangen. Etwa die Hälfte der genannten Fischarten zählt nicht zu den Edelfischen bzw. ist vom kulinarischen Standpunkt aus gesehen minderwertig. Besonders Rapfen und Döbel sind Fische die ich nur ein Mal mit nach Hause genommen habe. Seitdem versuche ich den Fang dieser Fische weitestgehend zu vermeiden. Aber was will man machen, selektiv eine Fischart ausschließen um eine andere mit gleichem Beuteschema zu fangen ist leider (noch) nicht möglich. Ein Zurücksetzen solcher Fehlfänge gestaltet sich leider rechtlich gesehen schwierig da mittlerweile genügend selbsternannte Tierrechtler durch die heimische Flora streunern auf der Suche nach Ärger bzw. einem Opfer an dem sie sich abreagieren können….

Selbst auf einen 10cm Gummifisch beißen die kleinen Gierschlunde…

Pete

Qualitöter in einem ISO 13485 Betrieb bei ...stellt Biosensoren her
Geboren, Grundschule, Gymnasium, Uni usw. Seit 2009 im Qualitätsmanagement einer Firma für Biosensoren/Schnelltests
Erste Angelschritte im Jahr 1990
Pete

Letzte Artikel von Pete (Alle anzeigen)

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.