Der Paradiesvogel unter den Salmoniden – der Bachsaibling

Seit über 10 Jahren fische ich nun schon an meinem Hausgewässer. Bei den meisten Besatzaktionen war ich dabei, viele Arbeitseinsätze rund ums und am Gewässer stehen mittlerweile in meiner Arbeitsstundenkarte vermerkt und auch bei den elektrischen Abfischungen war ich oftmals als Anodenführer mit am Start. Einen Saibling konnte ich in all der Zeit aber nie sehen, geschweige denn fangen. An dieser Stelle sollte man vielleicht auch einfügen, dass der Verein bewusst keine Saiblinge besetzt. Wieso? Keine Ahnung. Irgendwie macht das keinen Sinn, schließlich wurde der Saibling bereits 1884 aus Amerika bei uns eingeführt, quasi ein jahr VOR der Regenbogenforelle –  und die besetzen wir in unserem Gewässer mehr als ausgiebig.

Umso erstaunter war ich, als ich diesen Herbst plötzlich beim Forellenfischen einen dieser tollen Salmoniden am Band hatte. So wirklich farbenprächtig wie ich den Saibling aus einschlägiger Literatur in Erinnerung hatte, war mein Exemplar leider nicht. Dennoch, ein toller Fisch über den ich mich sehr gefreut habe. Mal sehen ob es nochmal 10 Jahre dauert bis ich den nächsten ans Band bekomme.

Pete

Qualitöter in einem ISO 13485 Betrieb bei ...stellt Biosensoren her
Geboren, Grundschule, Gymnasium, Uni usw. Seit 2009 im Qualitätsmanagement einer Firma für Biosensoren/Schnelltests
Erste Angelschritte im Jahr 1990
Pete

Letzte Artikel von Pete (Alle anzeigen)

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.