Große Köder – große Fische? Size matters?

Kleine Köder – kleine Fische, große Köder – große Fisch? Mitnichten. Diese These geht nur selten auf. Viel zu oft hat sich schon ein 80ger Hecht an einem 5cm großen Wobbler direkt vor meinen Füßen vergriffen um noch an die Relation zwischen Ködergröße und gefangenem Fisch zu glauben.

Allerdings fange ich, das gebe ich gerne zu, die meisten meiner größeren Fische eher als Beifang beim Fischen auf „normale“ Exemplare. So konnte ich meinen größten Zander, immerhin stolze 93cm, beim ansitzangeln auf Aal auf eine ca. 6cm lange Laube fangen. Oder der 60cm lange Hecht der sich den 30cm langen Grandma Wobbler reingeballert hat.

Dennoch besitze ich doch weit mehr kleine Köder als Größe. Woran das liegt? Vielleicht weil ich es deprimierend finde 4 Urlaubstage am Stück mit 30cm langen Ködern das Wasser zu durchpflügen und dabei nur einen Fisch zu fangen?

Dieser hat dann zwar meist größere Dimensionen aber dafür war in den 4 Tagen wenig Aktion… und seien wir doch mal ehrlich, letztendlich ist es nicht nur das Naturerlebnis draußen am Wasser sondern eben auch manchmal die „Aktion“ die uns Tag für Tag, Woche für Woche und Jahr für Jahr ans Wasser treibt.

Mit kleineren Ködern fängt man einfach deutlich weniger selektiv. Mir ist es meist egal ob ein 60cm Hecht, eine 40cm Forelle oder ein 35cm Barsch am Haken hängt. Hauptsache Aktion und ein bisschen rummprobieren, neue Köder, Farben und Methoden ausprobieren etc. Darum geht’s ja mitunter auch. Sich weiterentwickeln, verstehen was fängt und was nicht, Zusammenhänge erkennen und verstehen.

Bisher habe ich meist mit schwimmenden Kleinstwobblern gefischt, 2019 wollte ich es mal mit den sinkenden Varianten versuchen da diese, zumindest bilde ich mir das ein, deutlich flexibler sind was den Einsatzzweck betrifft. Für diesen Zweck habe ich mir ein Allroundmodell rausgesucht und mir davon mehrere Dekors schicken lassen.

Pete

Qualitöter in einem ISO 13485 Betrieb bei ...stellt Biosensoren her
Geboren, Grundschule, Gymnasium, Uni usw. Seit 2009 im Qualitätsmanagement einer Firma für Biosensoren/Schnelltests
Erste Angelschritte im Jahr 1990
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.