Die Japaner und der Walfang

Ohne hier jetzt übermäßig irgendwelche Klischees oder Vorurteile bedienen zu wollen muss ich doch ganz ehrlich sagen, dass mich eine kleine Newsmeldung in der aktuellen Ausgabe des Stinkers, pardon Blinkers, ehrlich entrüstet hat. Dort steht Schwarz auf Weiß geschrieben, dass Japan nach 30 Jahren aus der IWC (internationale Walfangkommission) ausgetreten ist und ab Mitte 2019 wieder Jagd auf Wale machen wird. Auch die Jahre zuvor gab es immer wieder internationalen Protest gegenüber regelmäßig durchgeführten Walfangzügen der Japaner. Damals allerdings noch unter dem Deckmäntelchen der Forschung. Aktuell, so sagt zumindest das kleinwüchsige Volk der augenscheinlich wohl doch irgendwie retardierten Insulaner, gäbe es genug Wale und die Bestände hätten sich soweit erholt, dass eine Jagd mittlerweile wieder als legitim angesehen werden könne. Begründet wird dies zudem noch mit dem Vorwand, dass der Verzehr von Walfleisch zur Kultur dort gehöre.

Leider hat diese Entscheidung einen gewissen Aufbruchcharakter, denn andere Walfangnationen haben sich der Entscheidung Japans angeschlossen.

Bedenkt man wie lange der Fortpflanzungszyklus und wie gering die Reproduktionsrate bei diesen majestätischen Säugetieren (ich meine hier die Wale und nicht die kleinwüchsigen, technikaffinen Reisfetischisten….) ist, wird es nur wenige Jahre dauern bis wir populationstechnisch wieder auf einer ähnlich geringen Individuendichte sind wie in den 80ger und 90ger Jahren. Mir ist unverständlich wieso eine hochtechnisierte Gesellschaft wie Japan die ja auch ach so viel Wert auf Traditionen und Kultur legt, nicht den Weitblick besitzt die Gefahr zu erkennen die von einer kommerziellen Jagd auf Wale für deren Bestand ausgeht. Bedenkt man, dass sich die Populationen aktuell, je nach Walart, in vier bis fünfstelligen Bereich bewegen (Ausnahme Pottwale), erscheint dies nicht wirklich viel um eventuelle Katastrophen (Seuchen etc.) die den Bestand bedrohen könnten, kompensieren zu können. Außerdem kann man diese Tiere nicht einfach nachzüchten um so den Bestand irgendwie zu erhalten. Als ob es nicht schon reichen würde, dass die Menschen die Meere mit Plastik überfluten, die Japaner radioaktiv verseuchtes Kühlwasser ins Meer leiten und die Fisch-/tierbestände allgemein im Abnehmen inbegriffen sind….

Pete

Qualitöter in einem ISO 13485 Betrieb bei ...stellt Biosensoren her
Geboren, Grundschule, Gymnasium, Uni usw. Seit 2009 im Qualitätsmanagement einer Firma für Biosensoren/Schnelltests
Erste Angelschritte im Jahr 1990

Letzte Artikel von Pete (Alle anzeigen)

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.